Den Fuß mit Orthesen stützen

Häufige Ursachen einer Fußheberschwäche sind neurologische Erkrankungen, wie zum Beispiel Schlaganfall oder Multiple Sklerose. Auch neuromuskuläre Krankheitsbilder und Bandscheibenvorfälle können zu einer Fußheberschwäche führen.

Ottobock bietet eine große Auswahl an Orthesen an, um die Fußhebung wieder zu aktivieren und ein physiologischeres Gangbild zu ermöglichen. Stolper- und Sturzgefahr sinken dabei beträchtlich. Darüber hinaus können unphysiologische Ausgleichsbewegungen, wie die kreisförmige Bewegung des Beines oder das einseitige Hochziehen des Beckens, vermieden werden.

Die Krankheitsbilder und Ausprägungen einer Fußheberschwäche können sehr unterschiedlich sein. Unsere Antwort darauf sind verschiedene Orthesen zur Versorgung individueller Bedürfnisse. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Therapeuten oder Orthopädietechniker darüber, welche unserer Orthesen für Ihre Situation am besten geeignet ist.




Die dargestellten Produkte zeigen Versorgungsbeispiele und eine Auswahl der Produkte von Ottobock. Ob ein Produkt für Sie tatsächlich geeignet ist und ob Sie in der Lage sein werden, die Funktionalität eines Produktes voll auszuschöpfen, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Entscheidend sind unter anderem Ihre körperliche Verfassung, Ihre Fitness und eine detaillierte ärztliche Untersuchung. Lassen Sie sich von Ihrem Sanitätsfachhandel über Behandlung, Kontraindikationen und mögliche Risiken aufklären. Bitte lesen Sie die Produktinformation und Gebrauchsanweisung.