Kompressionslinie

Collage Kompressionsprodukte

Möglichkeiten der Kompression

Die Kompressionstherapie kann mithilfe einer Kompressionsbandage, einem Kompressionstrumpf oder einem Kompressionsliner durchgeführt werden.

Dabei wird großflächig ein moderater Druck auf den gesamten Stumpf ausgeübt. Dies fördert die Durchblutung, reduziert Schmerzen und hilft dem Stumpf dabei seine endgültige Form zu erreichen. Welche Art der Kompression am besten für den Patienten geeignet ist, legt Ihr behandelnder Arzt in Absprache mit Ihrem Orthopädietechniker fest.



Kompressionsliner 6Y44/6Y45

Kompressionsliner 6Y44/6Y45

Wiederverwendbar.

Die beiden Kompressionsliner 6Y44 und 6Y45 zeichnen sich durch die Wiederverwendung an bis zu sieben Patienten aus und können im Autoklaven mittels Dampfsterilisation (121°, 15psi, 30 min) hygienisch aufbereitet werden.

Zusätzlich ermöglicht ihre transparente Materialbeschaffenheit eine bessere visuelle Kontrolle von Passform und Hautbild und einen einfachen Umgang in Hinblick auf das An- und Ausziehen sowie die Reinigung des Liners.

Das Größenspektrum der Kompressionsliner ermöglicht einen Einsatz im Bereich der unteren und oberen Extremität. Die Kompressionsliner gibt es als Cushion-Liner (6Y44) sowie als Liner mit distalem Anschluss (6Y45). Der 6Y45 darf daher auch in einer Interimsprothese verwendet werden.

Kompressionsstrumpf 451F11/12, 4514F10/13

Kompressionsstrumpf 451F11/12, 4514F10/13

Atmungsaktiv.

Die Kompressionsstrümpfe mit Silikonband für Unterschenkelversorgungen sowie mit Hüftbefestigung für Oberschenkelamputierte gibt es jeweils in zwei Kompressionsklassen (KKL1 und KKL2).

- Die Kompressionsstrümpfe 451F13/10 (TT) sind in den Längen 30 cm, 38 cm und 35 cm erhältlich.

- Die Kompressionsstrümpfe 451F12/11 (TF) sind in den Längen 20 cm, 25 cm und 35 cm erhältlich.

Dauerbinde ® K / Kompressionsbandage

Individuell anpassbar.

Diese dauerelastische und bis 175 % dehnbare Binde aus waschbarem und kräftigem Ripsgewebe schmiegt sich gut an den Körper an.

Die Dauerbinde 699C6 besteht aus 58 % Baumwolle, 24 % Polyamid, 8 % Elasthan und 10 % Viskose.


Downloads

Bitte laden Sie sich die Datei herunter:

Patientenmagazin Amputation + Ich

Mein Leben nach der Amputation

FAQ

  • Was ist bei der Durchführung einer Kompressionstherapie wichtig?

    Bei der Kompressionstherapie wird entweder mit einem Kompressionsliner, Kompressionsstrümpfen oder einer Kompressionsbandage großflächig ein moderater Druck auf Ihren gesamten Stumpf ausgeübt. Wichtig ist, dass die Kompressionstherapie zum einen konsequent von Beginn an sowie mit einem angemessenen Druck durchgeführt wird. Bei zu viel Druck auf den Stumpf kommt es zu Schmerzen und zu wenig Druck führen zu keinem nennenswerten Kompressionserfolg.

  • Wann wird mit einer Kompressionstherapie gestartet?

    Die Kompressionstherapie ist ein Teil der für den Heilungsprozess wichtigsten Phase der Wundheilung. Den konkreten Start der Kompressionstherapie sowie die Art der Kompression wird von dem behandelnden Arzt idealerweise in Absprache mit dem Orthopädietechniker festgelegt.

  • Warum wird eine Kompressionstherapie durchgefüht?

    Das Ziel nach einer Amputation ist, dass der Anwender schnellstmöglich wieder mobil wird, was eine prothetische Versorgung bedeutet. Die Versorgung mit einer Prothese kann jedoch erst dann stattfinden, wenn das Volumen des Stumpfes sich nicht mehr stark verändert. Aus diesem Grund wird die Kompressionstherapie angewandt. Sobald das Volumen Ihres Stumpfes über längere Zeit stabil bleibt, kann mit der Anpassung Ihrer ersten Prothese begonnen werden.


Rehabilitation nach Amputation

Leben mit Amputation

Alles Wissenswerte rund um die Themen Beinamputation und Beinprothesen: Erfahren Sie mehr über Amputationsgründe, den Aufbau, die Versorgung und den Alltag mit einer Prothese oder finden Sie wichtige Ansprechpartner und Kontakte zu Selbsthilfegruppen.

mehr


Ähnliche Produkte


Die dargestellten Produkte zeigen Versorgungsbeispiele und eine Auswahl der Produkte von Ottobock. Ob ein Produkt für Sie tatsächlich geeignet ist und ob Sie in der Lage sein werden, die Funktionalität eines Produktes voll auszuschöpfen, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Entscheidend sind unter anderem Ihre körperliche Verfassung, Ihre Fitness und eine detaillierte ärztliche Untersuchung. Lassen Sie sich von Ihrem Sanitätsfachhandel über Behandlung, Kontraindikationen und mögliche Risiken aufklären. Bitte lesen Sie die Produktinformation und Gebrauchsanweisung.