Mit Arm- und Schulterorthesen zu mehr Wohlbefinden

Es gibt kaum eine Tätigkeit im Alltag, in der wir unsere Arme und Hände nicht einsetzen. Wie sehr wir auf sie angewiesen sind, merken wir oft erst, wenn wir sie nur noch eingeschränkt bewegen können. Orthesen und Bandagen für Arm, Schulter und Ellenbogen können helfen, Beschwerden im Alltag und in besonderen Situationen zu lindern. Unter anderem korrigieren sie die Haltung oder entlasten die Gelenke. Die genaue Funktion variiert jedoch mit dem Krankheitsbild und der jeweiligen Symptomatik. Eine Armbandage oder -orthese kann temporär oder dauerhaft dazu beitragen, den Alltag zu erleichtern und das Wohlbefinden zu steigern.

Arm- und Schulterorthesen von Ottobock



Anwenderin mit angelegter Ottobock Manu Neurexa Plus Orthese lächelt

Was ist eine Arm- oder Schulterorthese?

Orthesen für den Arm sind medizinische Hilfsmittel, die äußerlich am Körper wirken und den Bewegungsapparat unterstützen oder schonen. Sie kommen nach Verletzungen und bei Erkrankungen zum Einsatz und werden vom behandelnden Arzt verordnet und im Idealfall in Absprache mit einem Orthopädietechniker ausgewählt. Eine Armorthese kann verschiedene Funktionen erfüllen. Sie kann Haltung und Bewegung korrigieren, den Ober- und Unterarm entlasten, stabilisieren, mobilisieren oder bestimmte Regionen ruhigstellen. Zur Stabilisierung verwendet man statische Orthesen. Dynamische Schulter-, Ellenbogen- oder Armorthesen unterstützen bei eingeschränkter Funktion sowie fehlender Muskelkraft und optimieren die Gelenkbeweglichkeit. Je nach Ansatz der Behandlung bestehen die Orthesen aus unterschiedlichen Materialien. Gefertigt werden sie unter anderem aus thermoplastischen Kunststoffen, Silikon und Carbon.


Ottobock Epi Sensa Orthese Nahaufnahme des Gewebes

Was ist eine Arm- oder Schulterbandage?

Bandagen bestehen aus elastischen und teilelastischen Textilien und werden direkt auf der Hautoberfläche getragen. Durch den straffen Sitz üben sie eine kontrollierte Kompression auf Gelenke und Gewebe aus, die Beweglichkeit bleibt jedoch erhalten. Eine Schulter- oder Armbandage kann die Durchblutung anregen und die Gelenkführung verbessern. Für einen zusätzlichen Massageeffekt werden elastische Einsätze eingearbeitet, sogenannte Pelotten.


Wann werden Orthesen und Bandagen für Schulter und Arm benötigt?

Orthesen für Schulter und Arm kommen sowohl bei akuten medizinischen Beschwerden als auch bei der Rehabilitation zum Einsatz. Eine Schulterorthese kann etwa Patienten nach einem Schlaganfall unterstützen. Dann korrigieren sie oft eine ungünstige Position des Oberarmknochens, die zu Schulterschmerzen und Bewegungseinschränkungen führt. Die Orthese bringt den Knochen in die richtige Position zurück und kann so die Ursache der Schmerzen beheben– eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Rehabilitation.

Eine Überlastung der Muskulatur und Sehnen des Ellenbogens ist die häufigste Ursache für ein Krankheitsbild, das als Tennisarm bzw. Golferellenbogen bezeichnet wird. Zu den charakteristischen Beschwerden gehören Kraftlosigkeit und Schmerzen im Ellenbogen. Eine Orthese kann durch gezielten Druck auf die Muskulatur die gereizten Sehnen entlasten und Schmerzen lindern. Der Effekt hilft bei akuten Beschwerden, kann aber auch präventiv bei monotonen Bewegungsabläufen genutzt werden.

Infolge einer Arthrose kann es zu Schwellungen und Gelenkergüssen kommen, zum Beispiel im Bereich der Schulter und des Ellenbogens. Eine Bandage trägt durch die Kompressionswirkung dazu bei, dass diese Schwellungen schneller zurückgehen. Auch bei Prellungen und Reizungen verschaffen sie Linderung.


Anwenderin legt Ottobock Omo Neurexa plus Orthese an

Wie trägt man Bandagen und Orthesen an Arm und Schulter?

Im Schulter- und Armbereich kann das selbstständige Anlegen von Bandagen und Orthesen zur Herausforderung werden. Das gilt insbesondere dann, wenn die Bewegungsfähigkeit eingeschränkt ist. Benötigen Sie eine Bandage, Schulter- oder Armorthese, empfiehlt es sich deshalb, auf das Design zu achten. Die Omo Neurexa plus von Ottobock macht das selbstständige Anlegen durch das innovative Design möglich, wenn der Anwender noch entsprechende Fähigkeiten hat die er mit Übung und der richtigen Anleitung durch eine Fachkraft abrufen kann.


Zurück in den Alltag: In 3 Schritten zur Ottobock Orthese

Ottobock Orthesen Liste auf einem Smartphone Display

Schritt 1

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht über alle Arm- und Schulterorthesen und Bandagen. Nehmen Sie diese Liste mit zu Ihrem nächsten Arztbesuch.

Porträt eines Arztes

Schritt 2

Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, welche der Orthesen am besten für Ihr Beschwerdebild geeignet ist. Anschließend stellt Ihr Arzt Ihnen ein Rezept für die passende Orthese aus.

Anpassung einer Ottobock Orthese an eine Patientin im Sanitätshaus

Schritt 3

Gehen Sie mit dem Rezept zu einem Sanitätshaus. Dort erhalten Sie Ihre neue Orthese, nachdem sie perfekt an Ihre Körpermaße angepasst wurde.


Die dargestellten Produkte zeigen Versorgungsbeispiele und eine Auswahl der Produkte von Ottobock. Ob ein Produkt für Sie tatsächlich geeignet ist und ob Sie in der Lage sein werden, die Funktionalität eines Produktes voll auszuschöpfen, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Entscheidend sind unter anderem Ihre körperliche Verfassung, Ihre Fitness und eine detaillierte ärztliche Untersuchung. Lassen Sie sich von Ihrem Sanitätsfachhandel über Behandlung, Kontraindikationen und mögliche Risiken aufklären. Bitte lesen Sie die Produktinformation und Gebrauchsanweisung.