Knieschmerzen: Ursachen, Symptome und Prävention

Knieschmerzen machen den Alltag für Betroffene zur Herausforderung. Den Beschwerden können unterschiedliche Ursachen zugrunde liegen. Dazu zählen Verletzungen, Infektionen oder ein Verschleiß des Kniegelenks. Auch zunehmendes Alter, Übergewicht, belastende Sportarten oder eine falsche Gehtechnik erhöhen das Risiko für Kniebeschwerden.

Hilfsmittel von Ottobock bei Knieschmerzen

Bei Einschränkungen infolge von Knieschmerzen können Ihnen die Hilfsmittel von Ottobock helfen, Schmerzen zu lindern und Beweglichkeit zurückzugewinnen.

Was sind Knieschmerzen?

Knieschmerzen gehen meist auf Erkrankungen oder Überbelastungen zurück. Man unterscheidet zwischen akuten Knieschmerzen, die plötzlich und meist infolge äußerer Einwirkung auftreten, und chronischen Knieschmerzen, die sich oft langsam entwickeln, langsam verlaufen und lange andauern können.

Das Knie ist das größte Gelenk im Körper; durch falsche oder übermäßige Bewegungen wird es stark beansprucht. Das macht es besonders anfällig für Verschleiß und Verletzungen. Am Knie treffen der Oberschenkelknochen (Femur), das Schienbein (Tibia) und die Kniescheibe (Patella) aufeinander. Das Kniegelenk verbindet diese Knochen mit Sehnen und Bändern. Ohne Knie wäre unsere gewohnte und flexible Fortbewegung im Alltag so naturgemäß nicht möglich.

Schmerzen im Kniegelenk schränken Betroffene entsprechend stark ein – ob beim Gehen, beim Treppensteigen oder beim Sport. Dabei können die Beschwerden in unterschiedlichen Bereichen des Knies auftreten. Einige Patienten berichten von Schmerzen, die vorne am Knie auftreten, andere verspüren die Schmerzen hingegen innen, wieder andere spüren die Knieschmerzen außen am Gelenk oder generell diffus im bzw. am Knie.


Ursachen für Knieschmerzen

Verletzungsbedingte Ursachen

Grundsätzlich können verschiedene Ursachen Knieschmerzen auslösen. Häufig entstehen akute Beschwerden durch eine Verletzung des Kniegelenks infolge zu starker Beanspruchung. Die Folgen können Prellungen, Verstauchungen und Zerrungen am Knie sein. Aber auch Muskel-, Kreuzband- und Sehnenrisse sowie Meniskusverletzungen können akute Knieschmerzen hervorrufen. Diese indirekten oder direkten Verletzungen des Kniegelenks folgen oft aus Unfällen, Stürzen oder im Zusammenhang mit Sportarten, die die Gelenke (zu) stark belasten. Die Beschwerden setzen in solchen Fällen sofort ein und äußern sich zum Beispiel in Form von Knieschmerzen beim Treppensteigen, beim Anwinkeln oder beim Beugen des Gelenks.

Wenn das Bein ruhig gestellt und entsprechend gepflegt wird, verschwinden die Schmerzen bei leichten Verletzungen oft nach einigen Tagen von allein. Hilfsmittel wie die Orthesen und Bandagen von Ottobock helfen, das Knie zu stabilisieren und zu schonen. Auf diese Weise unterstützen geeignete Orthesen den Regenerationsprozess.

Chronische Ursachen

Chronische Knieschmerzen folgen hingegen oft auf einen Verschleißes des Kniegelenks oder eine Infektion im Knie. Sie entwickeln sich allmählich über Monate und Jahre und verursachen schleichend immer stärkere Beschwerden. Vor allem beim Sport oder bei zu starker Belastung treten dann Schmerzen in den Kniegelenken auf. Die Beschwerden können zwar auch zeitweise verschwinden, bei der nächsten Beanspruchung jedoch unvermittelt wieder auftreten.

Sollten Sie über Wochen hinweg anhaltende Knieschmerzen beim Laufen, beim Treppensteigen sowie anhaltende Knieschmerzen beim Beugen und Anwinkeln des Beins verspüren, ist ein Artzbesuch unerlässlich. Der Mediziner kann den Ursachen gemeinsam mit Ihnen auf den Grund gehen und geeignete Therapien einleiten, um die Beschwerden zu lindern. Auch bei der Behandlung von Kniebeschwerden, die beispielsweise durch eine Kniearthrose verursacht werden, bietet sich der Einsatz von Orthesen an. Sie können gezielt dabei helfen, das Kniegelenk zu stabilisieren und zu mobilisieren. Außerdem lassen sich auch Schmerzen damit lindern. Ein Orthopädietechniker kann Sie dabei unterstützen, die passende Orthese für Ihre Beschwerden zu finden.


Symptome bei Knieschmerzen

Die Symptome bei Knieschmerzen können vielfältig sein. Daher sollten Sie Ihre Beschwerden genaue beobachten und auf folgende Aspekte achten: Wo genau befindet sich der Schmerz? Wie intensiv ist er? Haben Sie Knieschmerzen nachts, wenn Sie ruhen? Oder haben Sie Knieschmerzen beim Aufstehen? Treten Knieschmerzen beim oder nach dem Joggen auf oder haben Sie auch Beschwerden beim normalen Gehen? Leiden Sie an Knieschmerzen, wenn Sie Treppen steigen, Ihr Bein beugen oder anwinkeln? Ist das Knie heiß, gerötet oder angeschwollen? Haben Sie ein Gefühl von Instabilität im Knie?

Um eine zuverlässige Diagnose zu bekommen, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Während der Anamnese wird er Sie nach Ihren Beschwerden fragen, um die Ursache der Schmerzen herauszufinden. Wo und wann treten Schmerzen auf? Wie äußern sie sich? Gab es in der Vergangenheit Verletzungen oder Operationen des Kniegelenks, die möglicherweise zu den aktuellen Beeinträchtigungen beitragen?

In der Regel wird der Arzt anschließend eine genauere Untersuchung durchführen und Ihr Knie nach Schwellungen, Entzündungen und Ergüssen abtasten. Bewegungstests wie der Steinmann-Test für die Menisken oder der Schubladentest für die Kreuzbänder helfen ihm dabei, den Ursprung der Beschwerden zu lokalisieren.

Im Anschluss daran wird der Arzt eventuell weitere Untersuchungen anordnen, um seine Diagnose zu festigen. Um Verletzungen von Bändern, Menisken und dem Kniegelenk auszumachen, gibt es eine Reihe diagnostischer Verfahren, darunter Ultraschall und Röntgen, die Magnetresonanztomografie (MRT) und die Computertomografie (CT). Die Ergebnisse dieser Untersuchungen können Aufschluss darüber geben, wo die Ursache Ihrer Kniebeschwerden liegt.


Häufige Ursachen für Knieschmerzen im Überblick

Prellungen

Bei akuten Knieschmerzen, beispielweise infolge einer Prellung, schwillt das Knie häufig an und lässt sich nicht mehr beschwerdefrei bewegen. Die Schmerzen können leicht bis stark sein, oft werden sie als stechend beschrieben.

Entzündungen

Entzündungen im Knie, zum Beispiel eine Sehnenscheidenentzündung, gehen häufig ebenfalls mit einer Schwellung einher und machen sich oft durch einen dumpfen Schmerz bemerkbar. Bei anhaltenden Knieschmerzen nach dem Joggen oder Knieschmerzen beim Laufen (Läuferknie) sitzt häufig ein pochender Schmerz hinter der Kniescheibe.

Kreuzbandriss

Ein Kreuzbandriss entsteht meist durch abrupte Bewegungen oder einen Sturz. Er äußert sich durch plötzlich auftretende, massiv stechende Schmerzen im Knie. Oft lässt sich das Knie nicht mehr richtig strecken oder beugen und ist instabil. Mitunter ist auch ein Knall vernehmbar und das Knie schwillt an.

Kniearthrose

Bei einer Arthrose im Knie (Gonarthrose) baut sich der Gelenkknorpel nach und nach ab und schädigt das Gelenk somit fortschreitend. Das Kniegelenk wird dadurch mit der Zeit immer empfindlicher. Dies kann zu anhaltenden Knieschmerzen, zu Gelenkblockaden und zu Bewegungseinschränkungen führen. Knieschmerzen beim Treppensteigen, beim Laufen und auch nachts – die Beschwerden werden für die Betroffenen zum täglichen Begleiter. Oft lassen sie sich durch geeignete Therapien, Bewegung, eine gesunde Ernährung und mithilfe von Orthesen lindern. Heilen lässt sich eine Kniearthrose jedoch nicht.

Meniskusverletzung

Eine akute Verletzung des Innenmeniskus geht mit Schmerzen im inneren Kniegelenk einher. Beim Beugen oder Drehen des Beins verschlimmern sich die Meniskus-Knieschmerzen deutlich. Akute Verletzungen des Außenmeniskus werden meist von Druckschmerzen im äußeren Kniegelenk begleitet. Auch bei Meniskusverletzungen schwillt das Knie oft an.

Patellofemorales Schmerzsyndrom

Das Patellofemorale Schmerzsyndrom betrifft vor allem junge und sportlich aktive Frauen. Die Betroffenen verspüren diffuse, stechende oder dumpfe Schmerzen im vorderen Knie. Die Patientinnen nehmen die Knieschmerzen oft erstmals beim Treppensteigen oder während des Sports wahr. Bei Belastung verspüren sie anhaltende Knieschmerzen neben oder unter der Kniescheibe. Die Schmerzen lassen sich jedoch dank Physiotherapie, gezielten und schonenden Sport sowie den Einsatz von Orthesen lindern und häufig ganz abstellen.


Tipps und Hilfsmittel bei Kniebeschwerden

Bandagen und Knieorthesen

Es gibt einige Maßnahmen, um betroffene Kniegelenke zu schonen und Knieschmerzen vorzubeugen. Schmerzen Ihre Knie bereits nach einem Spaziergang oder einer gemütlichen Wandertour? Ihre Gehtechnik oder falsches Schuhwerk kann die Ursache dafür sein. Aber auch Abwärtslaufen kann zu Beschwerden führen, da die Kniegelenke dabei besonders belastet werden. Mit gezielten Übungen, die Ihre Gangart optimieren und die Beinmuskulatur stärken, können Sie Knieschmerzen vorbeugen. Außerdem ist das richtige Schuhwerk wichtig! Zur Unterstützung Ihres Kniegelenks bieten sich außerdem Bandagen und Knieorthesen an, vor allem dann wenn bereits Beschwerden aufgetreten sind. Die orthopädischen Hilfsmittel entlasten die Knie und bringen mehr Stabilität in das Gelenk. Auf diese Weise lassen sich Schmerzen spürbar lindern und bestenfalls erlangen Sie die Bewegungsfreiheit zurück.

Bewegung und Sport

Je nach Krankheitsbild kann es ratsam sein, das Gelenk zu schonen oder aber durch mehr Bewegung im Alltag zu kräftigen. Regelmäßiger, achtsam ausgeführter Sport sowie Bewegungen, die die Kniegelenke nicht übermäßig beanspruchen, halten nicht nur fit, sondern stärken außerdem die Knie und machen sie weniger empfindlich für Beanspruchung. Schonende Sportarten sind beispielsweise Schwimmen, gemütliche Spaziergänge, Walking und bestimmte Yoga-Haltungen. Übungen, die Sie auch bequem zu Hause ausführen können, finden Sie in unserem Genu Move Programm.

Gesunde und ausgewogene Ernährung

Auch die Ernährung kann bei einigen Krankheitsbildern das Befinden verbessern. Generell sollten Sie Übergewicht vermeiden bzw. reduzieren. Auch hierbei hilft eine regelmäßige und gelenkschonende, körperliche Betätigung. Außerdem sollten Sie auf eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse, gesunden Kohlenhydraten und wenig Zucker setzen. Die 10 Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) helfen Ihnen dabei, den Grundstein für eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise zu legen und so Ihr Wohlbefinden zu steigern. Die ideale Kombination aus Entlastung, sportlicher Betätigung und eine gesunde Lebensweise kann dazu führen, dass Sie trotz Kniebeschwerden viel Lebensqualität zurückerlangen.


Patienten berichten über Ihre Beschwerden und Erfahrungen

Judiths Geschichte zum vorderen Knieschmerz

Judith war Leistungssportlerin, als vor acht Jahren immer wieder Schmerzen im Knie auftraten – beim Sport und bei alltäglichen Bewegungen. Die Diagnose: vorderer Knieschmerz. Wettkämpfe im Rollkunstlaufen musste sie aufgeben. Doch mit der Patella-Rezentrierungsorthese Patella Pro konnte sie endlich wieder Sport treiben und mit Inlineskates oder per Fahrrad durch die Natur fahren.

Mehr zum vorderen Knieschmerz

Dirks Geschichte zur Kniearthrose

Wer z.B. handwerklich tätig ist, benötigt bei Knieschmerz ein Hilfsmittel, das ihm möglichst viel Freiraum und Flexibilität verleiht. Mit der Agilium Reactive hat der freiberufliche Mühlenrestaurator Dirk seine schmerzlindernde Orthese gefunden.

Mehr zur Kniearthrose

Annas Geschichte zum Kreuzbandriss

Anna ist immer gefordert – im Job und ganz besonders mit ihrem vierjährigen Sohn. Er hat viel Energie und will alles ausprobieren. Außerdem ist Anna eine leidenschaftliche Tänzerin. Dann kam der Skiunfall und Anna riss sich das Kreuzband. Dank der Hartrahmen-Knieorthese Genu Arexa gelang ihr schnell die Rückkehr in den Alltag. Und Tanzen darf sie auch bald wieder.

Mehr zum Kreuzbandriss


Zurück in den Alltag: In 3 Schritten zur Ottobock Orthese

Schritt 1

Hier finden Sie eine Übersicht über alle für Sie infrage kommenden Orthesen und Bandagen. Nehmen Sie diese Liste mit zu Ihrem nächsten Arztbesuch.

Knieorthesen- und Bandagen

Schritt 2

Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, welche der Orthesen am besten für Ihr Beschwerdebild geeignet ist. Anschließend stellt Ihr Arzt Ihnen ein Rezept für die passende Orthese aus.

Schritt 3

Gehen Sie mit dem Rezept zu einem Sanitätshaus. Dort erhalten Sie Ihre neue Orthese, nachdem sie perfekt an Ihre Körpermaße angepasst wurde.




Unsere Produkte bei Knieschmerzen

Ob dauerhaft oder temporär: Wenn Sie unter Schmerzen oder Einschränkungen des Bewegungsapparates leiden, können orthopädische Hilfsmittel wie die Knieorthesen sowie Bandagen von Ottobock zur Entlastung, Stabilisierung und Mobilisierung beitragen.

mehr

Krankheitsbilder und Symptome

Informieren Sie sich ausführlich über verschiedene Krankheitsbilder und Symptome, über Behandlungsmöglichkeiten und Diagnoseverfahren. Für jede Erkrankung gibt es spezifische Orthesen und Bandagen, die Ihnen helfen können, Beschwerden zu lindern.

mehr

Zugehörige Produkte

Die dargestellten Produkte zeigen Versorgungsbeispiele und eine Auswahl der Produkte von Ottobock. Ob ein Produkt für Sie tatsächlich geeignet ist und ob Sie in der Lage sein werden, die Funktionalität eines Produktes voll auszuschöpfen, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Entscheidend sind unter anderem Ihre körperliche Verfassung, Ihre Fitness und eine detaillierte ärztliche Untersuchung. Lassen Sie sich von Ihrem Sanitätsfachhandel über Behandlung, Kontraindikationen und mögliche Risiken aufklären. Bitte lesen Sie die Produktinformation und Gebrauchsanweisung.