20.11.2015

DASA Ausstellung zeigt Michelangelo Hand und Genium in Dortmund

Ausstellung "Die Roboter - Eine Ausstellung zum Verhältnis von Mensch und Maschine"

Roboter arbeiten wie wir, sie denken wie wir und sie sehen aus wie wir. Oder doch (noch) nicht? Dieser Frage widmet sich die nächste DASA-Ausstellung in Dortmund. Sie zeigt vom 21. November 2015 bis 25. September 2016, wie sehr unser Leben und Arbeiten schon heute von intelligenten Systemen und Maschinen beeinflusst wird. Neben der Robotik geht es auch um die Bionik. Dafür stehen zwei Ottobock Hightech-Produkte: Die Michelangelo Hand und das Beinprothesensystem Genium ermöglichen nach einer Amputation eine größtmögliche Annäherung an natürliche Bewegungsabläufe.

Das Spektrum der Ausstellung ist weit. Von den ersten Steinwerkzeugen über menschenähnliche Automaten bis hin zur sensorischen Robotertechnik: Geboten wird ein spannender Streifzug durch Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Mensch-Maschine-Beziehung.

Einblicke gibt es auch in bereits existierende Roboterwelten. Zu sehen sind neben automatischen Melkern im Kuhstall autonome Rasenmäher und Roboter-Katzen als Kuscheltierersatz im Pflegeheim.

Die DASA (Deutsche Arbeitsschutzausstellung) ist in die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin eingebunden. Das heutige Museumsgebäude wurde im Jahr 2000 als dezentraler Standort der Expo 2000 mit 13.000 m² Ausstellungsfläche fertiggestellt. Die DASA hat jährlich etwa 180.000 Besucher.