Genium X3 - Bionic Prosthetic System

Special: Genium X3 - Abenteuer in Kroatien

Wenn zwei frisch gebackene Mediziner sich aufmachen, um Kroatiens Wildnis zu erkunden, kann es schon mal staubig, nass und ziemlich anstrengend werden. John McFall und Marc Kallaway haben es erlebt - ihr Abenteuer in Kroatien.

Sehen Sie in den einzelnen Episoden, wie John’s Genium X3 Kniegelenk sich auf unterschiedlichsten Untergründen zu Land und zu Wasser bewährt, aufwärts und abwärts, vorwärts und rückwärts, springend und tauchend, sitzend und kniend, auf vier und auf zwei Rädern.


Die Grenzen verschieben.

Genium X3 – Neue Horizonte entdecken

Körperlich anspruchsvolle Berufe, mit Kindern spielen und schwimmen, sportliche Freizeitaktivitäten, Urlaub am Meer sowie Situationen, in denen Wasser, Staub, Sand, Erde oder Dreck eine Rolle spielen – das sind die idealen Bedingungen für das Genium X3. Denn die größte Stärke des Genium X3 ist seine Robustheit. Es ist wasserfest und korrosionsbeständig. Zusätzlich besitzt es Extras wie die Walk-to-run-Funktion, mit der Sie leicht vom Gehen ins Laufen wechseln. Mit dem Genium X3 sind Ihnen kaum noch Grenzen gesetzt.

Das Genium X3 basiert auf dem Genium, mit dem 2011 ein Durchbruch in der Prothetik gelang. Die Technologie des Genium ermöglicht intuitive und natürliche Bewegungen selbst beim Rückwärtsgehen, alternierenden Treppensteigen, Gehen mit wechselnden Geschwindigkeiten und Schrittlängen. Seine Neuerungen kommen immer auch dem Genium X3 zugute: Zuletzt haben wir das natürliche Gehen weiter optimiert. Außerdem lässt sich das Gelenk jetzt ganz einfach per Cockpit App steuern.

Robuster Protector

Um den vielfältigen Belastungen des Alltags standzuhalten, deckt der strapazierfähige Protector das Kniegelenk ab und steckt selbst starke Beanspruchung problemlos weg. Sie können zwischen zwei attraktiven Designvarianten wählen.

Induktives Laden

Das induktive Ladegerät haftet magnetisch auf der Rückseite des Kniegelenks – einfaches Laden durch Kleidungs- oder den Kosmetikstoff ist damit möglich.

Akku und Elektronik

Akku und Elektronik sind beim Genium X3 vom Rahmen und Protector umschlossen und dadurch geschützt. Der integrierte Mikroprozessor koordiniert alle Mess- und Regelprozesse.

Kniemomentensensor

Der Kniemomentensensor liefert Daten über die auftretenden Kniemomente: wichtige Informationen zur genauen Bestimmung der Kräfte, die auf die Prothese wirken.

Hydraulikeinheit

Die Hydraulikeinheit steuert das Genium X3. Durch zwei Stellventile werden die Widerstände der Beugung und Streckung unabhängig voneinander angesteuert.

Inertial Motion Unit (IMU)

Gyroskop und Beschleunigungssensoren ermöglichen es, Lage und Beschleunigung des Genium X3 in Echtzeit im Raum zu bestimmen. Ein Winkelsensor ermittelt den Beugewinkel und die Beugewinkelgeschwindigkeit des Gelenks. Die Prothesensteuerung basiert auf Bewegungsanalyse und zusätzlicher Kraftmessung.

Intelligenter AXON Rohradapter

Der AXON Rohradapter misst in Echtzeit sowohl das Knöchelmoment als auch die vertikale Kraft, die auf das Gelenk einwirkt. Der AXON Rohradapter kann ohne Zwischenstück mit einem Fuß verbunden werden.



Vorteile auf einen Blick

Wasserfest

Mit dem Genium X3 können Sie duschen, schwimmen gehen oder unter Feuchtbedingungen arbeiten: Ausgewählte Materialien wie Titan, harteloxiertes Aluminium, Edelstahl und hochwertige Beschichtungen, kombiniert mit speziell abgedichteten Komponenten, schützen die sensible Sensorik und Elektronik des Gelenks. Genium X3 ist wasserfest und korrosionsbeständig. Es eröffnet ganz einfach Möglichkeiten, die vorher undenkbar waren.

Sport treiben

Lassen Sie es sportlich angehen! Denn der Running-Modus hält mit: Er wurde speziell für sportliche Aktivitäten entwickelt. Seine Funktionen sind dem Laufverhalten angepasst und orientieren sich am natürlichen Vorbild. Berücksichtigt wird beispielsweise ein höherer maximaler Beugewinkel des Knies, der beim Laufen notwendig ist. Und falls Sie beim Laufen Staub aufwirbeln? Tun Sie‘s einfach!

Dem Alltag gewachsen

Langsam oder schnell gehen, Treppensteigen im Wechselschritt, Hindernisse mit einer natürlichen Bewegung überwinden, sicher auf Schrägen stehen oder rückwärtsgehen: Dank neuester Computer-, Sensor- und Regeltechnik reagiert das Genium X3 intelligent auf unterschiedlichste Situationen des Alltags. Es passt sich verschiedenen Schuhgewichten und der Kleidung an. Die Weiterentwicklung des Genium X3 erfüllt darüber hinaus den Wunsch bilateral oberschenkelamputierter Menschen nach mehr Stabilität.

Smarte Steuerung über Cockpit App

Mit der neuen Cockpit App für Android-Geräte bietet das neue Genium X3 eine einfache Möglichkeit, das Gelenk zu steuern. Mit ihr können Sie zum Beispiel Funktionen wie die Sitzfunktion aktivieren und deaktivieren. Die App zeigt darüber hinaus weitere Informationen, etwa den Akkustand des Genium X3, an. Selbstverständlich ist eine Fernbedienung als optionales Zubehör verfügbar.

Der passende Fuß

Die Triton Prothesenfüße eignen sich perfekt für hochaktive Anwender. Der Triton Heavy Duty ist besonders robust und belastbar sowie wasserfest und korrosionsbeständig.

Robuster Protector

Um den vielfältigen Belastungen des Alltags standzuhalten, deckt der aus strapazierfähigem PU-Material gefertigte Protector das Kniegelenk ab. So steckt das Genium X3 selbst starke Beanspruchungen weg.

Funktionsweise

Weiterentwicklung des OPG - Die einzigartige Methode zum natürlichen Gehen

Ob beim gemütlichen Stadtbummel oder schnellen Schrittes zum Bus – die bestmögliche Art des Gehens ist die Natürliche, Physiologische. Genau diesen Gang können Sie mit dem Genium X3 fast identisch nachbilden, Phase für Phase. Egal auf welchem Untergrund, egal in welcher Geschwindigkeit. Beim Genium X3 haben wir diese Technik unter dem Begriff Optimiertes Physiologisches Gehen (OPG) zusammengefasst. Es schont den kompletten Bewegungsapparat, erhöht den Tragekomfort und eröffnet Amputierten völlig neue Möglichkeiten der Bewegungsfreiheit.

(1) PreFlex
Das Kniegelenk ist beim Kontakt der Ferse mit dem Boden - wie beim natürlichen Bein - bereits vorgebeugt. Das wird automatisch elektronisch gesteuert. Sie benötigen weniger Kraft, um einen Schritt einzuleiten, da der Prothesenfuß schneller einen vollflächigen Kontakt mit dem Boden hat.

(2) Adaptive Yieldingkontrolle
Die intelligente Regulierung der Kniebeugung beim vollflächigen Auftritt mit dem Prothesenfuß auf den Boden ist abhängig von den Kräften, die auf die Prothese wirken. Sie können Steigungen, Unebenheiten und Neigungen sicherer bewältigen, Sie müssen Ihre Prothese weniger kontrollieren und nutzen sie intuitiv. Durch die Beugung wird der Auftritt des Fußes zudem abgedämpft, was Ausgleichsbewegungen verringert und dadurch auch orthopädische Folgeschäden deutlich reduziert.

(3) Dynamische Stabilitätskontrolle
Hierbei handelt es sich um eine innovative und patentierte Methode zur Überwachung aller Bewegungssituationen. Sechs unterschiedliche Parameter werden permanent erfasst, um den optimalen Schaltpunkt zwischen Stand- und Schwungphase zu definieren. Für Sie bedeutet das eine erhöhte Sicherheit unter anderem beim Rückwärtsgehen oder bei Ausfallschritten.

(4) Adaptive Schwungphasenkontrolle
Die Qualität der Schwungphase ist beim Genium X3 vergleichbar mit dem natürlichen Vorbild. Die Pendelbewegung des Unterschenkels ist präzise auf 65° Beugung begrenzt, unabhängig von der Gehgeschwindigkeit. Die vergrößerte Bodenfreiheit minimiert das Stolperrisiko und die Gefahr von Stürzen. Selbst auf Schrägen gewährleistet die neigungsunabhänige Schwungphase ausreichend Bodenfreiheit. Es gibt keine Begrenzung der Schrittvarianz, egal ob es kleine oder große Schritte sind, Sie schnell, langsam oder unregelmäßig gehen. Das System passt sich sogar intelligent der jeweiligen Schuhsohle und der Kleidung an.

Prothesentraining

Eine Prothese ist nur so gut, wie der Träger mit ihr umgehen kann! Das Genium X3 ist ein innovatives Kniegelenk, das Ihnen zahlreiche Funktionen bietet. Diese Funktionen müssen jedoch erlernt und insbesondere zu Beginn trainiert werden. Nur so können Sie die Funktionalität des Genium X3 voll ausschöpfen.

Ottobock hat mit dem „Genium Gehtraining“ eine Gehschule entwickelt, die Therapeuten, Techniker und Anwender detailliert anleitet, wie sie ein effizientes Gehtraining durchführen. Diese Gehschule kann gleichermaßen für das Genium X3 genutzt werden. Verdeutlicht wird das Ganze anhand anschaulicher Videos. Trainiert werden beispielsweise Rückwärtsgehen, Treppabgehen und das Überwinden von Schrägen, die Genium X3 Stehfunktion, Sitzen, Treppensteigen im Wechselschritt und vieles mehr. Zahlreiche Übungen sind so ausgewählt, dass sie frühzeitig Sicherheit und Vertrauen im Umgang mit dem Genium X3 geben.

Ideale Prothesenkomponenten

Triton Low Profile

Mit dem Triton Low Profile steht die exzellente Funktionalität des Triton auch Anwendern zur Verfügung, die für die Anbringung des Prothesenfußes nur einen begrenzten Einbauraum besitzen.

Triton Heavy Duty

Der Triton Heavy Duty ist besonders robust und belastbar. Dafür sorgt ein Adapter aus Titan. Korrosionsbeständige Metallteile machen den Fuß zudem wasserresistent.

Downloads

Bitte wählen Sie ein geeignetes Format:

Broschüre Genium X3

Erfahren Sie hier alles rund um das Beinprothesensystem Genium X3.

FAQ

  • Wer kann das Genium X3 tragen?

    Das Genium X3 ist für Oberschenkelamputierte geeignet, die sehr aktiv sind, Sport machen oder sich viel draußen aufhalten – sei es beruflich oder privat. Es ist bis zu einem Körpergewicht von 125 kg zugelassen. Ihr Orthopädietechniker wird Sie detailliert darüber beraten, ob das Genium X3 auch für Sie geeignet ist.

  • Wer passt ein Genium X3 an?

    Das Genium X3 wird ausschließlich von zertifizierten Sanitätshäusern angepasst, die an speziellen Schulungen teilgenommen haben und die Erfahrungen mit der Versorgung des Genium X3 besitzen.

  • Kann ich das Genium X3 einfach mal testen?

    Ja, eine Probeversorgung ist bei vielen zertifizierten Sanitätshäusern möglich. Sprechen Sie einfach Ihren Orthopädietechniker an. Die Testversorgung läuft über einen bestimmten Zeitraum und wird bei Bedarf von Ottobock begleitet.

  • Wie lange dauert es, bis ich mit einem Genium X3 umgehen kann?

    Das ist unterschiedlich. Viele Träger können bereits am ersten Tag mit dem Genium X3 alternierend eine Treppe steigen. Es kann allerdings auch mehrere Tage bis Wochen dauern, das ist individuell unterschiedlich, da jeder andere Voraussetzungen mitbringt.

  • Was gehört alles zu einer prothetischen Versorgung mit dem Genium X3?

    Eine Versorgung mit dem Genium X3 umfasst alle Bauteile, vom passenden Fuß bis hin zum Kniegelenksystem, einschließlich des Schaftes, den der Orthopädietechniker individuell anpasst. Montage und Einstellungen des Systems gehören natürlich auch dazu, ebenso regelmäßige Serviceinspektionen.

  • Wie lange hält der Akku des Genium X3?

    Das intelligente Energiemanagement im Genium X3 ermöglicht bei einem vollständig aufgeladenen Gelenk eine Akkulaufzeit von 5 Tagen. Wir empfehlen jedoch, das Kniegelenk täglich über Nacht aufzuladen.

  • Was passiert, wenn der Akku leer ist?

    Wenn die Akkuladung zu niedrig wird, werden Sie rechtzeitig durch Vibrationsmeldungen gewarnt. Ist der Akku komplett leer oder fällt die Stromversorgung aus, schaltet das Genium X3 automatisch in einen Sicherheitsmodus um.

  • Kann ich mit dem Genium X3 duschen oder schwimmen?

    Generell gibt es Richtwerte über die Wassertiefe, in der Sie sich mit dem Genium X3 aufhalten können und der Aufenthaltsdauer. Das Genium X3 ist wasserfest und alle verwendeten Teile sind korrisionsbeständig. Die sensible Elektronik ist sicher durch hochqualitative Materialien geschützt.


Zubehör


Ähnliche Produkte


Die dargestellten Produkte zeigen Versorgungsbeispiele und eine Auswahl der Produkte von Ottobock. Ob ein Produkt für Sie tatsächlich geeignet ist und ob Sie in der Lage sein werden, die Funktionalität eines Produktes voll auszuschöpfen, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Entscheidend sind unter anderem Ihre körperliche Verfassung, Ihre Fitness und eine detaillierte ärztliche Untersuchung. Lassen Sie sich von Ihrem Sanitätsfachhandel über Behandlung, Kontraindikationen und mögliche Risiken aufklären. Bitte lesen Sie die Produktinformation und Gebrauchsanweisung.