Den Unterschied kennen: IP-Schutzklassen einfach erklärt

Was sind IP-Schutzklassen?

Manchmal kann das Leben etwas nass werden. Deshalb ist es wichtig, den Schutzgrad Ihrer Prothese gegen äußere Einflüsse zu kennen. Die IP-Schutzklasse gibt Auskunft darüber, inwieweit die Elektronik des Kniegelenks gegen das Eindringen von Staub und Wasser geschützt ist. Der Schutz der mechanischen Passteile geht nicht aus der IP-Schutzklasse hervor.

Was heißt wetterfest? Was bedeutet wasserfest? Bei elektronischen Kniegelenken wie dem C-Leg 4, dem Genium und dem Genium X3 bestehen Unterschiede bei der Wasser- und Korrosionsbeständigkeit!


Genium X3 – IP 68

Das Genium X3 bietet den höchsten bei elektronischen Kniegelenken verfügbaren Schutz gegen Flüssigkeiten und Feststoffe. Sowohl die Mechanik als auch die Elektronik sind wasser- und korrosionsbeständig. Somit kann das Genium X3 auch in Salz- und Chlorwasser verwendet werden.

mehr über das Genium X3

Genium – IP 54

Diese Klassifizierung gibt an, dass das Genium vor Beschädigungen durch versehentlichen Kontakt mit Süßwasser (z. B. Spritzwasser) geschützt ist. Das Genium ist wetterfest.

mehr über das Genium

C-Leg 4 – IP 67

Diese Klassifizierung gibt an, dass die Elektronik des C-Leg 4 vor Beschädigungen durch versehentlichen oder zeitweiligen Kontakt mit Süßwasser geschützt ist. Ein Schutz der mechanischen Komponenten geht daraus nicht hervor. Es ist ebenfalls wetterfest.

mehr über das C-Leg 4


Klinische Studien

Hier finden Sie Studienzusammenfassungen und biomechanische Analysen der elektronischen Kniegelenke von Ottobock im Hinblick auf Funktion, Mobilität und Lebensqualität. Überzeugen Sie sich selbst.

mehr

Fragen und Antworten

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Schutz von elektronischen Kniegelenken gegen Wasser.

mehr



Bitte wählen Sie ein geeignetes Format:

Broschüre

4 Persönlichkeiten. 99 unterschiedliche Bedürfnisse. 4 intelligente Kniegelenke. Reclaim your life.


Lernen Sie weitere Unterschiede kennen