Gemeinsam neue Freiheiten entdecken

Sondersteuerungen: Vorhandene Fähigkeiten unterstützen

Tischmittelsteuerung

Tischmittelsteuerung als Beispiel einer Sondersteuerung kann entsprechend den Bedürfnissen und dem Krankheitsbild frei auf der Tischplatte des Therapietisches positioniert werden. Sie ermöglicht eine maximale Tischnutzung und bedeutet kaum Platzeinschränkung unterhalb der Tischfläche.



Sondersteuerungen auf einen Blick

Elektrisch durchschwenkbare Mini-Joystick Tischmittelsteuerung

Maximale Tischnutzung, minimale Platzeinschränkung unterhalb der Tischfläche durch innovativen Durchschwenkmechanismus.

Heavy duty Joystick

Kann plötzlich Auftretende, starke Krafteinwirkungen durch programmierbaren Arbeitsbereich kompensieren.

Einmessbarer Mini-Joystick

Minimaler Kraftaufwand, Kalibrierung jederzeit durch den Anwender möglich.

Einmessbarer Mini-Joystick

Steuerungseingabe mit kleinen Lenkbewegungen. Für Kinnsteuerung empfohlen.

Midi-Joystick

Freie Positionierungan beliebiger Stelle durch geringe Baugröße.

Joystick

Bediengerät kann individuell positioniert werden. Nicht nur als Handeingabegerät nutzbar.

Tastenmodul

Zur komfortablen Ansteuerung von elektrischen Verstellungen und weiteren Funktionen, unabhängig vom Fahrmodus.

Externe Taster

Zur individuellen Platzierung, mit unterschiedlichen Betätigungskräften und für verschiedene Funktionsbelegungen.

Fußsteuerung

Alle Funktionen lassen sich per Fußbedienung steuern. Der gehaltene Modus (Tempomat) entlastet den Anwender.

Abschwenkeinheit

Elektrische Abschwenkeinheit in Verbindung mit Midi- oder Mini-Joystick als Kinn- oder Lippensteuerung.

Stand alone Joystick

Ob für den Rollstuhlfahrer oder eine Begleitperson, er ist in vielen Variationen nutzbar.

Software und Display für mehr Individualität

Mithilfe der innovativen enAble50 Software kann der Fachhändler die Steuerung ganz individuell für den Anwender einrichten. Je besser die Software den Bedürfnissen und Fähigkeiten des Anwenders angepasst wird, umso leichter wird ihm die Gestaltung seines Alltags fallen. Außerdem kann er sich nun verstärkt auf andere Lebensbereiche konzentrieren wie z.B. Sozialkontakte oder andere bevorzugte Aktivitäten. Die enAble50 ermöglicht eine exakte Abstimmung der Fahrparameter auf den jeweiligen Rollstuhl. Sie bietet außerdem eine so genaue Anpassung an die motorischen Fähigkeiten, wie keine andere Steuerungssoftware. Unter anderem lässt sich die Sensibilität des Eingabemoduls erhöhen, sodass der Anwender auch mit wenig Kraftaufwand den Rollstuhl bewegen kann.

Ein weiteres Beispiel: Die Intensität, in der der Joystick in die eine oder andere Richtung ausschwenkt, kann ein Fachhändler durch Einrichtung der X/Y-Achse festlegen. Hilfreich ist dies insbesondere im Fall einer Auslenkschwäche, die zur Folge hat, dass dem Anwender die Bewegung des Joysticks in eine bestimmte Richtung schwerfällt. Als Ergebnis gelingt dem Anwender ein besonders präzises Fahren. Die Steuerung bietet außerdem frei programmierbare Ausgänge zur Ansteuerung der verschiedensten Funktionen. Das Display, das diese Funktionen abbildet, ist klar strukturiert, farbig und von hoher Auflösung. Es kann individuell am Rollstuhl positioniert werden. Über das Eingabegerät bedient der Anwender das Menü, stellt Fahrfunktionen ein, nimmt Sitzeinstellungen vor und kann über verschiedene Schnittstellen sein Umfeld kontrollieren.

Ein Menü, viele Funktionen

Hauptmenü

Erlaubt den direkten Zugriff auf Fahrfunktionen, Zusatzfunktionen, Favoriten und Systemabschaltung. Die Systemabschaltung kann auf Wunsch auch durch andere Funktionen ersetzt werden.

Favoriten

Anwahl der sieben beliebtesten und am häufigsten genutzten Funktionen für eine schnelle und komfortable Ansteuerung – vom Nutzer frei zu programmieren.

Fahrfunktionen

Schnelle, übersichtliche Darstellung aller relevanten Werte, wie Distanz, Batterie, Uhrzeit und Tempomat.

Zusatzfunktionen

• Elektrische Sitzeinstellungen

• Beleuchtung

• Hupe

• Umfeldkontrolle (Fernbedienung)

• Systemeinstellungen

• Digitales Bilderalbum

• Bildkommunikator

• Geschwindigkeitsstufen

Technische Daten

Hauptsteuerung: 130 Ampere für Fahrantriebe, integrierte Lichtfunktion, Aktuatorausgänge, analoge Sensor-Eingänge (Lenksteuerung), digitale Ein- und Ausgänge

Zusätzliche Module: Bedienpult (integriertes LCD-Display), Begleitsteuerung, LCD-Display (hochauflösendes Farbdisplay, Eingang für Spezialsteuerung, Infrarot- und Bluetooth-Schnittstelle sowie Easywave-Funkmodule), erweitertes Aktuatormodul (5 unabhängige Aktuatoren, separater 12 Volt [5 Ampere] DC-DC Ausgang)

Downloads

Bitte wählen Sie ein geeignetes Format:

Broschüre Sonder- und Umfeldsteuerungen

Produktinformationen rund um die Ottobock Sonder- und Umfeldsteuerungen.

Bitte wählen Sie ein geeignetes Format:

Bestellblatt: enAble50 Sonder- und Umfeldsteuerung

Nutzen Sie unser Formular, um einen Kostenvoranschlag anzufordern oder eine Bestellung vorzunehmen.

Bitte wählen Sie ein geeignetes Format:

Gebrauchsanweisung für Anwender: Sondersteuerungen

Hier finden Sie aktuelle Gebrauchsanweisung von 08/2014 für Sondersteuerungen.

FAQ


Die dargestellten Produkte zeigen Versorgungsbeispiele und eine Auswahl der Produkte von Ottobock. Ob ein Produkt für Sie tatsächlich geeignet ist und ob Sie in der Lage sein werden, die Funktionalität eines Produktes voll auszuschöpfen, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Entscheidend sind unter anderem Ihre körperliche Verfassung, Ihre Fitness und eine detaillierte ärztliche Untersuchung. Lassen Sie sich von Ihrem Sanitätsfachhandel über Behandlung, Kontraindikationen und mögliche Risiken aufklären. Bitte lesen Sie die Produktinformation und Gebrauchsanweisung.