24.05.2017

Heinrich Popow verlässt die Tanzbühne

Top 5 bei Let’s Dance

Es waren neun Shows und unzählige emotionale Momente, die der paralympische Leistungssportler Heinrich Popow den Zuschauern des TV-Tanzwettbewerbes Let’s Dance beschert hat. Mit der Botschaft „Das Ende von Let’s Dance wirkt gerade so unreal, dass ich es nicht wahrhaben will“, verabschiedete er sich gestern auf Facebook schweren Herzens von der Tanzbühne und seinen Fans.

Mit seiner Teilnahme hat er seine persönlichen Grenzen als Prothesenträger weit verschoben, bis er jetzt mit Rücksicht auf seine Gesundheit ausgestiegen ist.

Als Team „KMH“ hat Heinrich Popow gemeinsam mit Profitänzerin Katrin Menzinger in den vergangenen Monaten Glamour, Glanz und Taktgefühl unter Beweis gestellt – mit Erfolg, denn er hat es bis unter die Top 5 der insgesamt 14 Teilnehmer geschafft. Der Botschafter des internationalen Medizintechnikunternehmens Ottobock hat nicht nur Juroren und Publikum überzeugt.

„Das Schöne ist, dass du dabei Menschen inspirierst, ihnen Kraft gibst und ihnen Mut gibst“, lobte ihn seine Tanzpartnerin Kathrin Menzinger in der letzten Show am vergangenen Freitag. Durch den offenen Umgang mit seiner Prothese beim Tanzen hat er andere Menschen mit Handicap ermutigt und eine wichtige Debatte in die Öffentlichkeit getragen.

In Erinnerung bleiben viele unvergessliche Choreografien: Heinrich Popow brachte das Publikum mit einer heißen Samba in Urlaubsstimmung, schwebte beim Contemporary über die Bühne und sorgte mit seinem Heiratsantrag beim langsamen Walzer für Furore in den sozialen Netzwerken. Das wochenlange harte Training hat nicht nur Team KMH zusammengeschweißt. Für Heinrich Popow hat sich auch eine enge Freundschaft zu seinem Let’s Dance Mitstreiter und Comedian Faisal Kawusi entwickelt.

„Als Ottobock Familie freuen wir uns mit Heinrich Popow und seiner Tanzpartnerin Kathrin Menzinger über die großartige Leistung und unterstützen seine nächsten Schritte. Dem eingesprungenen Giovanni Zarrella drücken wir die Daumen für Freitag“, sagt Marketinggeschäftsführerin Christin Gunkel, die die Paralympics bei Ottobock verantwortet.

Produktinformationen
Ansprechpartner für Presse

Anke Behrens
Unternehmenskommunikation

Otto Bock HealthCare GmbH
Max-Näder-Str. 15
37115 Duderstadt

Telefon: (05527) 848-3092
Fax: (05527) 848-3360
E-Mail: anke.behrens@remove-this.ottobock.de
Internet: www.ottobock.com